Feugiat nulla facilisis at vero eros et curt accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril.
+ (123) 1800-453-1546
info@example.com

Related Posts

+43 (1) 982 41 21 office@allergiezentrum.at
Hütteldorferstraße 46, A-1150 Wien barrierefrei: Hütteldorferstraße 44
Mo + Do: 8-12 und 13-18 / Di + Mi: 8-12 und 14-19 / Fr: 8-12 Sa&So: geschlossen

Custom icon Krankenkassa Leistung

Medikamententestung

Unerwünschte Reaktionen auf Medikamente treten relativ häufig auf. Nur ein geringer Teil davon entspricht auch einer echten allergischen Reaktion. Im ärztlichen Gespräch (Anamnese) wird ermittelt, um welches Medikament es sich handelte (bitte nehmen Sie die Verpackung des Medikamentes mit, oder notieren Sie den Namen), ob dies ein möglicher Auslöser für eine Reaktion gewesen sein kann und ob eine weitere Testung sinnvoll oder möglich ist. Nicht alle Medikamente können auch getestet werden! So sind z.B. Bluttests nur für wenige Medikamente (z.B. manche Antibiotika) verfügbar. Auch die Hauttestung kann nur bei gewissen Medikamenten durchgeführt werden, die dafür geeignet sind (z.B. Penicilline, Cephalosporine, Lokalanästhetika, manche Schmerzmittel).

Details zur Untersuchung

Die Testungen für Medikamente finden nach einem Erstgespräch zu einem oder mehreren separat geplanten Terminen statt. Vor der Untersuchung sollen Sie (nach Möglichkeit) 3 Tage keine antiallergischen Medikamente einnehmen, da diese eine allergische Reaktion verhindern und das Testergebnis verfälschen können.

Normalerweise wird ein 3-stufiger Test durchgeführt: Prick (SPT), Intracutantest (ICT) und Epicutantest (ECT, oder Patchtest).

Beim Pricktest wird eine Testlösung auf die Haut getropft und mit einer kleinen Lanzette leicht eingeritzt. Entsteht nach 15 Minuten keine Reaktion, wird ein Intracutantest mit einer verdünnten Testlösung durchgeführt. Dabei wird eine geringe Menge der Lösung in die oberste Hautschichte injiziert und die Reaktion nochmals nach 15 Minuten abgelesen. Bleibt diese jedoch aus, wird bei manchen Medikamententests noch ein „Patch“ mit der Testlösung auf der Haut geklebt (ECT). Nach 24 Stunden erfolgt eine Spätablesung der durchgeführten Hauttests (SPT, ICT und ev. ECT), um eine Spätreaktion abzuklären.

Frühzeitige Behandlung

Lassen Sie sich sich von Ihrem/Ihrer Ärzt*in zu einem Allergietest bei uns im Allergiezentrum überweisen. Wird eine Allergie oder Intoleranz nicht frühzeitig behandelt, ist oft mit einer Zunahme der Beschwerden und Empfindlichkeiten zu rechnen. Bitte setzen Sie Allergiepräparate (Allergietabletten, -tropfen, - säfte) nach Möglichkeit 3 Tage vor dem Untersuchungstermin ab, wenn es Ihr Gesundheitszustand erlaubt.